Konzeptionelle Schwerpunkte

Die Grabbe Jugendwohngemeinschaft bietet im Herzen von Detmold in einer alten Villa Platz für insgesamt 9 Jugendliche und junge Heranwachsende aller Geschlechter. Im Rahmen der erzieherischen Hilfen nach dem SGB VIII wendet sich das Betreuungsangebot an Jugendliche bzw. junge Heranwachsende im Alter ab 14 Jahren, deren Erziehung und Entwicklung auch mit stützenden und ergänzenden Hilfen nicht sichergestellt sind.

Ziel der pädagogischen Arbeit in der WG ist es, die Entwicklung der jungen Menschen so zu fördern, dass sie ihr Leben eigenverantwortlich und gesellschaftsfähig gestalten können. Feinziele werden nach Bedarf, Bedürfnis und Ressourcen zusammen mit allen Beteiligten der Hilfemaßnahme individuell ausgewählt und konkretisiert. Die Jugendlichen werden durch ein alltags- und lebensweltorientiertes Konzept befähigt, eine individuelle, realitätsbezogene Lebensperspektive aufzubauen und diese im jeweiligen sozialen Umfeld umzusetzen. Die pädagogischen Schwerpunkte im Rahmen der Erziehung liegen dabei in der Verselbständigung, der Aneignung von lebenspraktischen Fähigkeiten sowie der Übernahme von Verantwortung.

Detaillierte Informationen zu den pädagogischen Schwerpunkten der Wohngemeinschaften Haus Ulrich, Haus Meinulf, Villa Kronenplatz und Grabbe-WG finden sie hier.

Ziel der pädagogischen Arbeit in der WG ist es, die Entwicklung der jungen Menschen so zu fördern, dass sie ihr Leben eigenverantwortlich und gesellschaftsfähig gestalten können. Feinziele werden nach Bedarf, Bedürfnis und Ressourcen zusammen mit allen Beteiligten der Hilfemaßnahme individuell ausgewählt und konkretisiert. Die Jugendlichen werden durch ein alltags- und lebensweltorientiertes Konzept befähigt, eine individuelle, realitätsbezogene Lebensperspektive aufzubauen und diese im jeweiligen sozialen Umfeld umzusetzen. Die pädagogischen Schwerpunkte im Rahmen der Erziehung liegen dabei in der Verselbständigung, der Aneignung von lebenspraktischen Fähigkeiten sowie der Übernahme von Verantwortung.

Die sozialpädagogische Betreuung in der Grabbe Jugendwohngemeinschaft lässt sich in die unterschiedlichen Bereiche Probezeit, Orientierung und Stabilisierung einteilen. Mit der Aufnahme in die Grabbe Jugendwohngemeinschaft erleben die Jugendlichen einen strukturierten Tagesablauf mit immer wiederkehrenden Ritualen. Die Bereiche Eigenverantwortung, Selbständigkeit und soziales Miteinander sind zentrale Themen in dieser Phase. Das Training zur Verbesserung der Selbständigkeit findet hauptsächlich im Alltag statt. Die Strukturierung des Alltags, individuelle Anleitung bei alltäglichen Aufgaben und die wöchentlich stattfindenden Reflexionsgespräche mit dem Bezugspädagogen sowie die kontinuierliche Dokumentation des aktuellen Standes sind wichtige Bestandteile dieses Prozesses.

Einrichtungs- und Hausleitung

Dipl. Sozialarbeiterin, syst. Therapeutin/ Familientherapeutin (DGSF)

Gabriele Dost

gabriele.dost@fachinstitute-blauschek.de

Dipl. Sozialarbeiter, staatl. anerkannter Erzieher, Erlebnispädagoge (FH)

Maarten Brinker, Hausleiter

m.brinker@grabbe-wg.de

Hausanschrift

Sozialpädagogische Jugendwohngemeinschaft

Woldemarstr. 11, 32756 Detmold
05231 37535
05231 34600

Die Grabbe-WG befindet sich im Herzen der Stadt Detmold, gelegen in der Region Ostwestfalen-Lippe im Osten Nordrhein-Westfalens am Rande des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge. Die zentrale Lage in der Innenstadt von Detmold bietet eine ideale Anbindung an die notwendige Infrastruktur, wie Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Ausbildungsbetriebe, Ärzte und Therapeuten, Behörden, Bahnhof sowie Sport- und Freizeitstätten.