Alle Einrichtungen und Schulen der Fachinstitute Blauschek befinden sich in Ostwestfalen-Lippe. Diese regionale Konzentration der Unternehmensstandorte auf Ostwestfalen und Lippe spiegelt sich auch den Signets der einzelnen Einrichtungen wieder. Das im lippischen Kalletal gelegene Schloss Varenholz wie auch die in Detmold gelegene Jugendwohngemeinschaft Grabbe-WG verwenden in ihren Logos z. B. die Lippische Rose.

Die Lippische Rose war das Wappenzeichen der Edelherren zur Lippe und war daher auch im Staatswappen des Landes Lippe enthalten, das in verschiedenen staatsrechtlichen Ausprägungen bis 1947 als Staat existierte. Neben der historischen Bedeutung als Wappenzeichen der beiden Staaten Lippe und Schaumburg-Lippe taucht die lippische Rose heute auch im Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen auf, in das der Staat Lippe aufging. Daneben wanderte die lippische Rose bereits früh auch in die Wappen der (Land-) Kreise, Städte und Gemeinden der Region. So ist sie beispielsweise auch im Wappen des Kreises Lippe vertreten.

Bei den ostwestfälischen Einrichtungen Gut Böddeken, Haus Ulrich und Haus Meinulf findet sich im Logo jeweils das Westfalenross. Dieses springende Pferd wurde in früheren Zeiten vom Herzogtum Westfalen geführt. Es ist dem springenden Sachsenross nachempfunden, da das westfälische Gebiet aus dem Erbe Heinrichs des Löwen, Herzog von Sachsen, stammte. Wie die Lippische Rose ist auch das Westfalenross ein Bestandteil des Wappens von NRW.